DCA Europe

Oldenburger Rohrleitungsforum

05_IMG_9503
Empfehlen – Weiterbilden – Vernetzen

Das Oldenburger Rohrleitungsforum

Das „Institut für Rohrleitungsbau an der Fachhochschule Oldenburg e.V. (IRO) wurde 1988 gegründet und wird als gemeinnütziger Verein aus aktuell über 250 Mitgliedern aus den Bereichen Forschung, Industrie, Behörden und Fachverbänden geführt. Das IRO begreift sich als Schnittstelle zwischen Lehre und Praxis, wobei die Schwerpunkte des Institutes in der Weiterbildung von Ingenieuren des gesamten Rohrleitungssektors, der praxisbezogenen Forschung und Entwicklung und in der Förderung von Studierenden liegt.

Eine enge Zusammenarbeit besteht mit dem Zentrum für Weiterbildung der Jade Hochschule, Fachhochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth („ZfW“) sowie mit den Kooperationen zu zahlreichen anderen Vereinigungen und Verbänden wie dem DCA, der die Arbeit des IRO bereits seit über 20 Jahren unterstützt.

Das IRO organisiert jährlich das Oldenburger Rohrleitungsforum als Fortbildungsveranstaltung, auf der Referenten in zahlreichen Vortragsblöcken zu interessanten aktuellen Themen rund um die Rohrleitungsbaubranche referieren. Im Vortragsblock 2 „Grabenlose Verlegetechniken“ berichtet der DCA in sechs Vorträgen über aktuelle interessante Projekte rund um die HDD-Industrie.

Gleichfalls stellt das Oldenburger Rohrleitungsforum mit seinem Ausstellungsbereich einen beliebten Branchentreff dar, der sich als fester Veranstaltungspunkt im Jahreskalender vieler Firmen etabliert hat. Der DCA ist auf der Veranstaltung mit seinem allseits beliebten „Drilling Saloon“ vertreten. Dort gibt sich die HDD-Industrie sowie Interessierte der Branche ein Stelldichein, um sich bei leckeren Snacks und kühlem Bier auszutauschen. Nebenbei sorgt das jährliche Gewinnspiel des DCA im Saloon für Aufmerksamkeit.

! Das Oldenburger Rohrleitungsforum musste coronabedingt leider ausfallen. Die Veranstaltung soll nun vom 09. Februar bis 10. Februar 2023 stattfinden. 

___

„Rohrleitungen und Kabel für eine nachhaltige Zukunftsgesellschaft“

Das 35. Oldenburger Rohrleitungsforum findet vom 27. bis 28. Februar 2022, einen Tag nach der Mitgliederversammlung des DCA in Oldenburg statt. Der DCA ist wie gewohnt mit einem Stand und zwei Vortragsblöcken zu aktuellen HDD-Projekten vertreten. Die beiden Vortragsblöcke, die von DCA-Präsident Jorn Stoelinga und vom DCA-Vorstandsmitglied Marc Schnau geleitet werden, beinhalten auch in 2022 wieder hochkarätige Themen, die aktuelle Teilaspekte der HDD-Industrie in interessanten Projekten vorstellen.

HDD-Vortragsblock 1 (Do. 09:00 – 10:30 Uhr):

Moderator: Jorn Stoelinga (LMR Drilling GmbH) Präsident Verband Güteschutz Horizontalbohrungen e. V. (DCA), Aachen

Vortrag 1: Leitungen aus Polyamid mit 16 bar Betriebsdruck: Verlegung mittels Horizontal Directional Drilling

                    Tobias Männel, B.Eng., Dr.-Ing. Veenker Ingenieurgesellschaft mbH, Hannover

Vortrag 2:Umverlegung einer 34“-Mineralölpipeline – vom Umgang mit erwarteten und unerwarteten Herausforderungen“

                    Dipl. Ing. Philipp Dick, MOLL-prd GmbH & Co. KG, Schmallenberg

Vortrag 3: Glasfaser verstärkte Rohrbeschichtung und die Nachumhüllung von Schweißnähten – mechanischer Schutz beim grabenlosen Bau von Rohrleitungen

                    Stefan Wittke, TDC International AG, Luzern, Schweiz

 

HDD-Vortragsblock 2 (Do. 11:00 – 12:30 Uhr):

Moderator: Marc Schnau (x-plan schnau engineering)

Vize-Präsident Verband Güteschutz Horizontalbohrungen e.V. (DCA), Aachen

Vortrag 4: Geowissenschaftliche Kartenwerke und Geoportale – Welche Informationen erhalten Sie für HDD-Projekte?

                   Dipl.-Ing (FH) Dan Lingenauber, Tracto-Technik GmbH & Co. KG, Lennestadt

Vortrag 5: Entsorgung von Bohrschlamm – eine rechtliche Einordnung

                    Dipl. Kfm. Sergei Prenger, Hermann Kahnenbley GmbH & Co. KG

Vortrag 6: (Fehlende) Baugrundinformationen in den Wäldern Litauens

                   Carsten Rabe, Christian Weber, LMR Drilling GmbH, Oldenburg

… und danach auf in den Drilling Saloon!           

Das Oldenburger Rohrleitungsforum fand in der Vergangenheit in der Jadehochschule in Oldenburg statt, die mit ihren schmalen Gängen für ein besonderes persönliches Flair unter den Ausstellern gesorgt hat. Coronabedingt musste die Veranstaltung für 2021 leider abgesagt werden.

Das 34. Oldenburger Rohrleitungsforum „Rohre und Kabel – Leitungen für eine moderne Infrastruktur“ fand am 13. und 14. Februar 2020 statt.

Zu dem in diesem Jahr zum 34. Male stattfindenden IRO in Oldenburg, der deutschlandweit größten Fortbildungsveranstaltung der Rohrleitungsbaubranche, kamen rund 3500 Besucher. Dieses Jahr stand die Großveranstaltung unter dem Motto „Rohre und Kabel – Leitungen für eine moderne Infrastruktur“.

Es wurde die durch den Klimawandel stetig wachsende Bedeutung des Kabelbaus, welche sich im Ausbau der Stromtrassen in Deutschland widerspiegelt, in Beziehung zum Rohrleitungsbau gesetzt. Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede der beiden Bereiche sollten anhand vieler Vorträge herausgearbeitet und diskutiert werden. Im Fokus standen ebenfalls Vorträge zum Thema Wasserstoff und andere rohrleitungsbaurelevante Themen.

Weitere Informationen erhalten Sie im Mitgliederbereich