DCA Europe

Jahrestagung

P1000899_klein
IMG_9722
IMG_8437
Empfehlen – Weiterbilden – Vernetzen

Jahrestagung

Der DCA führt im Oktober jeden Jahres seine Jahrestagung durch, zu der hauptsächlich die Mitglieder des Verbandes, aber auch sonstige Interessierte geladen werden. Die Veranstaltung findet dreitägig mit Anreisetag und zwei Vortragstagen statt. Neben dem sehr interessanten Vortragsprogramm mit hochkarätigen Fachvorträgen bietet der DCA in den Räumlichkeiten der Veranstaltung seinen Mitgliedern die Möglichkeit, eigene Produkte zu präsentieren und die Firma vorzustellen. Ein kurzweiliges Rahmenprogramm rundet die Veranstaltung ab, bei der vornehmlich der fachliche Austausch der Branche untereinander im Vordergrund steht und von den teilnehmenden Firmen hoch geschätzt wird.

! Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage hat der Vorstand entschieden, die Veranstaltung auf das Jahr 2021 zu verschieben. Der neue Termin ist der 06.10. – 08.10.2021.

Im Zeichen des Umweltschutzes

Rund 145 Teilnehmer konnte DCA-Geschäftsführer Dietmar Quante bei der 24. Jahrestagung vom 16.-18. Oktober 2019 in Krakau begrüßen. Insbesondere der Umwelt-Faktor stand im Blickpunkt, u.a. ging es um Bohrungen in Naturschutzgebieten und elektrisch betriebene Bohranlagen.

Neben dem Vortragsprogramm hatte der DCA für alle Teilnehmer auch wieder ein interessantes Rahmenprogramm zu bieten. Neben der Besichtigung der sehenswerten Stadt Krakau und einer geführten Tour zum Thema „Jüdisches Leben in Krakau“, inkl. Besichtigung der Fabrik von Oskar Schindler, fand die Abendveranstaltung am Donnerstag in der Salzmine Wieliczka auf der 135 m Sohle im dortigen Festsaal Warschau statt.

In Polen hat sich im Bereich HDD vor allem in den letzten Jahren einiges getan. Das zeigte Roland Kośka von Gaz-System S.A. in seinem Vortrag. Der Gasnetzbetreiber hat in den letzten zehn Jahren sein Netz kontinuierlich ausgebaut, wobei neben den Verfahren Microtunneling und Direct Pipe (bei jüngeren Projekten) insbesondere auch HDD zum Einsatz kam. In der Vergangenheit erschwerten allerdings unzureichendes Equipment, fehlerhafte Planungen und fehlende Bauüberwachung die Arbeiten. Einheitlichere Standards und deutlich mehr Wettbewerb auf dem polnischen HDD-Markt hätten die Situation jedoch in den letzten Jahren erheblich verbessert, so Kośka (…)

Erfahren Sie mehr in unserem Mitgliederbereich.