DCA Europe

Mitgliederforum

02_IMG_9194_klein
01_IMG_2038_klein
IMG_2035
Empfehlen – Weiterbilden – Vernetzen

Mitgliederforum

Seit Januar 2018 wartet der DCA mit einer neuen Veranstaltung auf, dem sogenannten DCA-Mitgliederforum HDD-Technik. Das Forum bietet eine Plattform für Mitglieder des Verbandes zum Erfahrungsaustausch und richtet sich primär an Bauleiter und Geräteführer, steht aber auch interessierten Fachaufsichten, Planern und Auftraggebern sowie Interessierten aus der Zulieferbranche offen. Die Teilnahme an dem Forum ist kostenlos und ausschließlich Mitgliedern vorbehalten. Ab 2021 ist geplant, die Veranstaltung parallel in zwei sprachlich getrennten Räumen (deutschsprachige-/englischsprachige Gruppen) vorzunehmen.

Folgende Mitgliederforen wurden bereits durchgeführt:

Das DCA-Mitgliederforum HDD-Technik findet 2021 zum dritten Mal in Aachen statt. Nach der Auftaktveranstaltung Anfang 2018 bei DCA-Mitglied Open Grid-Europe in Essen widmet sich der Verband diesmal dem Thema „Baugrunduntersuchungen“. Der HDD-Workshop findet in diesem Jahr zum ersten Mal in zwei sprachlich getrennten Gruppen statt.

Für den Einsatz der HDD-Technik sind grundsätzlich genaue Angaben zum Baugrund auf der Grundlage qualifizierter Bodenuntersuchungen im Trassenbereich erforderlich, um die Machbarkeit eines Projekts zuverlässig beurteilen zu können und das Baugrundrisiko auf ein Minimum zu reduzieren. Um diese Informationen zu erlangen, sind zielgerichtete Baugrunduntersuchungen durch den Auftraggeber erforderlich.

Die Planung der erforderlichen Untersuchungen, die fachgerechte Überwachung der Feld- und Laborarbeiten und die Erstellung eines geotechnischen Untersuchungsberichtes (Baugrundgutachten) sind von einem qualifizierten Baugrundgutachter mit einschlägigen Kenntnissen und Erfahrungen der Arbeitsweisen und Besonderheiten der HDD-Technik durchzuführen. In dem Baugrundgutachten soll zudem auf die spezifischen baugrundtechnischen Aspekte im Zusammenhang mit dem Einsatz der HDD-Technik gezielt eingegangen werden, um so eine Bewertung der Bohrbarkeit der angetroffenen Bodenschichten zu ermöglichen.

Ziel des HDD-Workshops „Baugrunduntersuchungen“ ist es, die in einem Baugrundgutachten verwendeten HDD-spezifischen geotechnischen Parameter und Begrifflichkeiten zunächst zu beleuchten und zu bewerten. Darüber hinaus soll diskutiert werden, welche Mindestanforderungen erfüllt werden müssen und welche Parameter für welche Gegebenheiten vorteilhaft sind.

Der Workshop richtet sich primär an Entscheider, Projekt- und Bauleiter, Fachaufsichten sowie Planer und Auftraggeber der DCA-Mitgliedsfirmen, steht aber auch Vorarbeitern und nach GW 329 ausgebildeten Geräteführern aus der HDD-Bohrtechnik offen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und ausschließlich DCA-Mitgliedsfirmen vorbehalten.

! Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage hat der Vorstand entschieden, die für Ende Januar vorgesehene Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr 2021 zu verschieben. Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Erfahren Sie mehr in unserem Mitgliederbereich.

Das 3. DCA-Mitgliederforum, das unter dem Thema „Neue grabenlose Techniken im Umfeld der HDD-Technik“ Ende Januar 2020 in Aachen stattfand, war mit 23 Teilnehmern gut besucht. 10 ordentliche und 13 außerordentliche Mitgliedsfirmen, darunter auch Auftraggeber sowohl aus dem Gaspipelinebau als auch aus der Kabelverlegung, nahmen teil.

Der DCA hatte auf der Jahrestagung im Oktober 2019 in Krakau einen Workshop zum Thema „Neue grabenlose Techniken im Umfeld der HDD-Technik“ durchgeführt, in dem intensiv über Einsatzbereiche der sonstigen Verlegeverfahren sowie über Vor- und Nachteile gegenüber der klassischen HDD-Technik mit den Teilnehmern diskutiert wurde.

Neben den vorgenannten Punkten wurden auch die Anwendungsgrenzen und die Kosten der einzelnen Verfahren andiskutiert. Die Verfahren konkurrieren mit HDD im Bereich der Großbohr- und Kleinbohrtechnik und stellen eine Ergänzung zur klassischen Bauweise dar.

Erfahren Sie mehr in unserem Mitgliederbereich.

Am 05.02.2019 fand das zweite DCA-Mitgliederforum HDD-Technik diesmal in Aachen statt. Die Veranstaltung wurde im Rahmen eines Workshops zum Thema „Anforderungen an die Kleinbohrtechnik“ durchgeführt. Am Mitgliederforum haben insgesamt 18 Personen teilgenommen. Es waren neun Bohrfirmen, drei Planer und ein Auftraggeber und weitere Zulieferer zugegen. Drei Teilnehmer mussten krankheitsbedingt absagen.

Folgende Punkte wurden diskutiert:

  • Definition Kleinbohrtechnik
  • Anforderungen in den DCA-Richtlinien an die Kleinbohrtechnik
  • Projekteinstufung nach dem Schwierigkeitsgrad (siehe Kapitel 10.5.1 ff der Technischen Richtlinien)
  • Bohrspülungsentsorgung
  • Umgang mit mangelhafter Planung auf der Baustelle/- Umgang mit unangemessenen Forderungen des Bauherrn etc.

Erfahren Sie mehr in unserem Mitgliederbereich.

Das erste Mitgliederforum HDD-Technik fand am 18.01.2018 in Essen auf Einladung von DCA Mitglied Open Grid Europe statt. Unter dem Motto „HDD-Trouble-Shooting“ hat sich der DCA zum Ziel gesetzt, eine Art „Fehlerkultur“ innerhalb der Mitgliederschaft aufzubauen.

Den HDD-Bohrunternehmen im DCA ist leidlich bekannt, was in der Praxis während der Bohrausführung an ungeplanten und unerwünschten Vorkommnissen die Arbeiten erschweren bzw. für zusätzlichen Aufwand sorgen kann. Gerade diese Erfahrungen sollen im Verband vermehrt gemeinsam genutzt werden, um die Qualität und die Verlässlichkeit des HDD-Verfahrens in Gänze nachhaltig zu steigern.

Erfahren Sie mehr in unserem Mitgliederbereich.